Kategorien
Allgemein Info

Streams für alle

Voll interaktive Formate, die über das Internet übertragen werden, erfordern eine Datenübertragung mit minimaler Verzögerung (Latenz). Klassisches Livestreaming über YouTube, Facebook, Twitch, etc. kann das nicht leisten, da eine Latzenz bis zu 30 Sekunden echte Interaktion verhindert.

Um dieses Problem zu lösen bietet FeedBeat 2 Streams.

Einen aktiven Stream um maximale Interaktivität zu ermöglichen und einen passiven Stream um maximale Teilhabe zu ermöglichen.

Am Player befindet sich ein 📺-Knopf. Falls es Dir nicht gelingt, den aktiven Echtzeitstream zufriedenstellend zu empfangen oder Du einfach nur zuschauen möchtest, kannst Du in den Passiv-Modus wechseln.

Aktiver Stream

Der FeedBeat Stream verwendet für den Echtzeitstream den modernen Kommunikationsstandard WebRTC, der Latenzen unter 500ms ermöglicht.

Der WebRTC-Standard wird von den allermeisten Endgeräten unterstützt. Um niedrige Latenzen zu ermöglichen, verzichtet diese Technik auf Pufferung (Caching) der Daten. Er liefert Bild und Ton sofort aus. Daher ist er angewiesen auf Endgeräte und Netze mit ausreichener Leistung. Ein Rechner, der während der Übertragung noch andere CPU-intensive Aufgaben ausführt oder ein WLAN, das keine stabile Datenübertragung bietet, können diesen Stream beeinträchtigen.

Passiver Stream

Der passive Stream verwendet das RTMP-Protokoll. Bei diesem Protokoll werden Daten gepuffert (gecacht) und erst abgespielt, wenn sie vollständig aus dem Internet geladen wurden. Dabei können Übertragungsfehler ausgeglichen werden. Die Pufferung führt zu Latenzen, die Interaktion in Echtzeit verhindern. Wir deaktivieren daher in diesem Modus die Interaktionsschaltflächen, da die Zuschauerreaktionen die Bühne sonst viel zu spät erreichen würden. Du bleibst jedoch für den Künstler als Avatar im Raum sichtbar. Die FeedBeat Features, wie Hut, Umfragen, Chat, etc. stehen ebenfalls zur Verfügung.

Du hast die Wahl

Als Veranstalter kannst Du den Livestreamanbieter für den Passiv-Modus wählen. Prinzipiell sind alle Anbieter möglich, sofern sie die Einbettung in einen iFrame unterstützen. Bei YouTube brauchst Du dafür Partnerstatus. Wir verwenden Vimeo als robuste Lösung ohne Werbung und Zweitverwertung. Die Url des Passiv-Streams wird einfach in der Bühnenadministration eingestellt. Der Passivmodus ist optional und kann über die Bühnenanfrage bestellt werden.

Fazit

Wir meinen das ist eine gute Lösung, um allen Zuschauern ein tolles Benutzererlebnis zu ermöglichen.

Das Livefeeling bleibt erhalten, der größte Teil des Publikums kann interaktiv dabei sein. Ein kleiner Teil lehnt sich zurück und genießt die Veranstaltung als Zuschauer.