Kategorien
Allgemein

FeedBeat Passiv-Modus

Voll interaktive Formate, die über das Internet übertragen werden, erfordern eine Datenübertragung mit minimaler Verzögerung (Latenz). Klassisches Livestreaming (RTMP) über YouTube, Facebook, Twitch, kann das nicht leisten, da eine Latzenz bis zu 30 Sekunden echte Interaktion verhindert.

Der FeedBeat Stream verwendet für den Echtzeitstream den modernen Kommunikationsstandard WebRTC, der Latenzen unter 500ms ermöglicht.

Das ist allerdings mit einer Herausforderung vebunden. Beim klassischen Livestreaming werden Daten gepuffert (gecacht) und erst abgespielt, wenn sie vollständig aus dem Internet geladen wurden. Dabei können Übertragungsfehler ausgeglichen werden. Das geht bei einer Echtzeit-Kommunikation nicht, was dieses Verfahren anfälliger für Störungen der Internetverbindung macht und daher stabile Übertragungsraten (Bandbreite) erfordert.

Der WebRTC-Standard wird von den allermeisten Endgeräten unterstützt. Jedoch variiert die Qualität.

Daher gibt es einen geringen Prozentsatz von Zuschauern, die aufgrund einer dieser Einschränkungen nicht interaktiv an FeedBeat-Veranstaltungen teilnehmen können.

Wir bedauern das und wollen uns damit nicht abfinden. Daher haben wir uns Gedanken gemacht und eine Lösung gefunden, die allen Zuschauern die Teilnahme ermöglicht.

Der FeedBeat Passiv-Modus

Neben dem Player befindet sich ein 📺-Knopf. Falls es dem Zuschauer nicht gelingt, den FeedBeat-Echtzeitstream zufriedenstellend zu empfangen oder er/sie einfach nur zuschauen möchte, kann in den Passiv-Modus gewechselt werden. Dabei wird der Player vom FeedBeat Stream auf einen klassischen Livestream umgeschaltet. Das dieser Stream höhere Latenz aufweist, ist eine Echtzeit Interaktion nicht mehr möglich. Wir deaktivieren daher die Interaktionsschaltflächen, da die Zuschauerreaktionen die Bühne sonst viel zu spät erreichen würden.

Der Zuschauer nimmt also passiv an der Veranstaltung teil, in der Art wie es auch beim klassischen Livestreaming oder Fernsehen der Fall ist. Jedoch bleibt er für den Künstler als Avatar im Raum sichtbar.

Die FeedBeat Features, wie Hut, Umfragen, Chat, etc. bleiben erhalten.

Der Veranstalter kann den Livestreamanbieter wählen. Prinzipiell sind alle Anbieter möglich, sofern sie die Einbettung in einen iFrame unterstützen. Bei YouTube brauchst Du dafür Partnerstatus. Wir verwenden Vimeo als robuste Lösung ohne Werbung und Zweitverwertung. Die Url des Passiv-Streams wir einfach in der Bühnenadministration eingestellt.

Wir meinen das ist eine gute Lösung, um für wirklich alle Zuschauer ein tolles Benutzererlebnis zu ermöglichen.

Das Livefeeling bleibt erhalten, da der größte Teil der Zuschauer interaktiv dabei ist. Ein kleiner Teil lehnt sich zurück und genießt die Veranstaltung als reiner Zuschauer.