Kategorien
Archiv

La Petit Mort

Samstag 27.03.21 ab 19:00

„La Petite Mort“ haucht alten Chansons neues Leben ein und präsentiert sich als gleichberechtigtes Duo auf der Höhe der Zeit. Sophie Sczepanek am Klavier und Sebastian Bente am Gesang sind beide immer wieder bereit, auch mal kurz die Rollen zu tauschen, Einblicke in das Künstlerherz zu geben und hier und da Frivolitäten zu besprechen. Alles im Sinne der Kunst, versteht sich. Dabei lässt sich eine gewisse frankophile Neigung nicht leugnen. Da wird fabuliert, geschwelgt und auch mal zu tief ins Glas geguckt, aber immer wieder blitzen Verstand und Liebe durch die Lieder. Wer kann der Piaf schon widerstehen, auch wenn sie das Bleistiftröckchen durch eine Hose ersetzt hat?Mutig lassen die beiden Musiker die Themen aufeinander prallen, lassen Zara Leander auf Kurt Weill treffen und auch stolpern, finden Einigkeit in unvergessenen Evergreens und wagen sich in den nächtlichen Rinnstein der schönsten Stadt der Welt. Sebastian Bente gibt dabei den Caféhaus-Bariton, den Chansonnier und wenn es sein muss auch mal die Bordsteinschwalbe, während Sophie Sczepanek ihn mit flinken Fingern und spitzer Zunge nicht nur begleitet, sondern Weggefährtin für die Nacht ist.

Zwei ungewöhnliche Diven auf ihrem gemeinsamen Weg durch das winterliche Paris dem Schicksal und der Liebe ergeben, und nicht zuletzt der betörenden Kraft der Musik.

Tickets

Impressionen

Dieser Abend war wieder etwas sehr besonderes für uns. Wir konnten ein Wohnzimmerkonzert ermöglichen. Vielen Dank an das sehr sympathische Duo La Petit Mort für eure Gastfreundschaft und Offenheit und das tolle Konzert.

❤️❤️❤️

Dieses Format gefällt uns sehr, da es zeigt, wie man Kultur auch aus kleinsten Spielstätten ermöglichen und Zuschauer teilhaben lassen kann, egal wo sie gerade sind. Für uns ein toller Beitrag zu kultureller Vielfalt. Der Livecharakter und die persönliche Atmosphäre machen dieses Format zu etwas ganz Besonderem.

👏👏👏

Mit der Homestage ganz nah dran
Setup
Das Publikum auf dem Fernseher
StreetBeat in Düsseldorf

Neben der FeedBeat Plattform arbeiten wir weiter an der Frage, wie man auf wirtschaftliche Art Liveübertragungen machen kann. Dabei experimentieren wir mit Hard- und Software.

Gestern hatte unsere FeedBox Premiere. Damit können wir in kürzester Zeit Popup-Stages aufbauen.

Mit der FeedBox Aufbau in Minimalzeit

Unser nächstes Ziel ist die Zusammenstellung einer „kleinsten Sendeeinheit“ mit der Künstler wirtschaftlich und komplett autonom live Performances in sehr guter Qualität veranstalten können.