Kategorien
Allgemein

Gefällt Dir, was wir tun?

Im Jahr 2021 gibt es Teile in Kultur und Wirtschaft, die kaum Möglichkeiten haben ihrer Profession nachzugehen. Dazu gehören beispielsweise Künstler, Spielstätten, Veranstalter oder Agenturen. Gleichzeitig ist es eine Zeit der digitalen Möglichkeiten. Ein wichtiges Ziel von FeedBeat ist es diese beiden Bereiche in sinnvoller Weise zu verbinden. Sinnvoll im Sinne der beteiligten Menschen. Gut gefallen uns diese Leitprinzipien:

Ist es WAHR?

Ist es FAIR für alle Beteiligten?

Wird es FREUNDSCHAFT und GUTEN WILLEN fördern?

Wird es dem WOHL aller Beteiligten dienen?

Auch wir sind mit den ökonomischen Prinzip „Leistung muss belohnt werden“ sozialisiert worden. Gleichzeitig meinen wir das Werte wie Teilhabe einen hohen Stellenwert haben. Umso mehr im Jahr 2021, in dem vielen „Marktteilnehmern“ die wirschaftliche Grundlage abhanden kommt. Dieses Spannungsfeld gilt es auszubalancieren.

Mit den aktuellen Verwertungsstrategien der Silicon Valley-Plattformen, basierend auf maximaler emotionaler Mobilisierung (egal wie) und Vertwertung persönlicher Daten, können wir uns nicht anfreunden.

Natürlich sind auch wir nicht frei von wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Unsere Arbeitszeit ist wertvoll und auch Server und Logistik kosten Geld. Aktuell arbeiten wir fast ausschliesslich kostenlos.

Genauso wertvoll sind auch Kunst und Kultur.

Daher beschäftigen wir uns intensiv mit der Frage, wie wir die Menschen, die über Mittel verfügen, mobilisieren können, um möglichst viele dieser Mittel, z.B. in Form von 💶 oder 💳 den Akteuren zukommen zu lassen.

Die Frage, ob es über Ticketverkauf oder Huteinnahmen oder irgendwie anders realisiert ist, ist uns dabei nicht wichtig. Wenn ich Menschen im Sinne maximaler Teilhabe ein einer Veranstaltung teilnehmen lasse, indem ich auf die Bezahlhürde verzichte und diese Menschen dann während oder nach der Veranstaltung etwas beitragen, bedeutet das keine Entwertung der Kultur.

Entwertung der Kultur finden wir, eine Performance auf eine Plattform hochzuladen und dann frei zugänglich zu machen. Aber wenn das Ziel primär Reichweite ist, kann auch das ok sein.

Bei einer interaktiven Liveshow, wie wir sie mit FeedBeat anbieten, haben wir viele Möglichkeiten Einnahmen zu erzeugen.

Wir verkaufen Tickets, bieten einen Hut und nehmen Überweisungen entgegen. Eigentlich genau so, wie Spielstätten immer machen. Die Entscheidung überlassen wir den Veranstaltern. Es gibt Menschen die einfach mehrere dieser Wege verwenden. Das finden wir besonders gut. 👍

Am Ende zählt, was die Akteure mit nach Hause nehmen. Wir sehen, dass die Bereitschaft zu geben bei vielen Zuschauern aktuell sehr groß ist und freuen uns darüber. 😀

Wir und die Künstler versuchen viele Menschen über Begeisterung zu aktivieren. Dabei gestalten wir die Hürden für die Bezahlung so niedrig wie möglich.

Wir entwickeln weiter neue und kreative Wege um die Leistungen aller zu honorieren.

Gemäß dem Grundsatz

Gefällt Dir was wir tun? – Dann Zahl, was Du kannst!

zum Beispiel hier

Dafür schon mal vielen Dank.

🤗

Kategorien
Ankündigung

Frischfleisch Comedy goes FeedBeat

9.3.21 – 20:00, Einlass ab 19:30

Wir sind alle heiß darauf, wieder gemeinsam im zakk zu lachen und zu klatschen- bis dahin nutzen wir die neue Plattform Feedbeat. Eine Innovation der Extraklasse, mit der man mit den KünstlerInnen auf der Bühne in den direkten Kontakt gehen kann, ohne eine Kamera anschalten zu müssen. Ihr könnt auch durch euren Avatar klatschen, lachen und damit den KünstlerInnen ein hörbares Feedback geben. Über einen Chat könnt ihr außerdem direkt mit dem einzig wahren Metzgermeister und Moderator Jens-Heinrich Claassen kommunizieren!

4 NachwuchskünstlerInnen präsentieren ihr Comedytalent – das Publikum entscheidet per Abstimmung, welche 2 KünstlerInnen als Sieger*Innen aus dem Gemetzel hervorgehen. All you need is love und Frischfleisch!

Live aus den Zakk Düsseldorf

Mehr Infos und Tickets

Kategorien
Ankündigung

140. Trierer Comedy Slam

6.3.2021 ab 20 Uhr

!Das Event mit Kultstatus!

Der Trierer Comedy Slam ist ein Wettbewerb, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, komische Talente zu fördern und die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren.
Dieser Wettstreit ist offen für jedermann, mit vollem Risiko und immer ohne Deckung. Newcomer machen hier ihre ersten Schritte, etablierte Comedians testen auf unserer Bühne ihr neues Material – oft zum ersten Mal und manchmal auch zum letzten Mal. Manchmal teilen sie aus – manchmal holen sie sich ein blaues Auge.

Bis zu 6 Künstler (zur Zeit nur 4)  treten an dem Abend auf, angereist aus der gesamten Bundesrepublik und präsentieren ein facettenreiches Repertoire von Kabarett und Zauberei über Satire und Musik bis hin zu klassischer Stand up Comedy.
Jeder Künstler hat max. 10 min, die Zuschauer zu überzeugen. Das Publikum wählt den Sieger per Applaus.

Das Line up

Jochen Preuß – Köln: Jan Preuß wird von den Frauen belagert. Das bleibt als Erzieher halt nicht aus. Nicht aber, weil er so wahnsinnig attraktiv und erfolgreich auf Frauen wirkt, im Gegenteil. Womit sollte der Dauersingle in einem von Frauen dominierten Beruf denn angeben? Frauen stehen zwar auf Männer mit Humor, allerdings nur in Kombination mit Geld. Davon gibt es nun wirklich wenig im Erzieherberuf, dafür aber unglaubliche Geschichten aus der Arbeit mit Kindern. Frech, schonungslos ehrlich und manchmal auch fies beleuchtet Jan Preuß eine Welt, in der eine Männerquote durchaus angebracht wäre.

Christin Jugsch – Köln: Wie ist es, immer unfreiwillig aufzufallen? In einer Welt, in der alle eigentlich einzigartig sein wollen, aber doch auch gerne etwas angepasst? Wie ist es, unfreiwillig gegen den Strom zu schwimmen? Und am Ende immer der Lachs auf dem Fischteller zu sein? In ihrem Soloprogramm erfahren wir das alles und noch viel mehr. Denn jetzt schlägt sie zurück und fordert: Rothaarige an die Macht! Christin geht mit flammender Rede (und ebensolchen Haaren) stolz voraus. Die feurig-kühle Christin entzündet in ihrem Publikum das, was es an ihr so liebt: unbändiges Lachen und den Wunsch, dass sie nie wieder damit aufhören möge. Denn jetzt ist es genau da, wo wir alle immer schon sein wollten: in Ginger´s Paradise.

Timur Turga – Köln: Seit Vier Jahren sieht Timur die Welt mit anderen Augen. Fast blind und mit Blindenstock bewaffnet, erzählt er humorvoll über seine Begegnungen im Alltag. Da wird er gerne mal von „hilfsbereiten“ Menschen in die falsche Bahn gesetzt oder landet in der falschen Toilette. Was seine Augen nicht mehr erfassen können, ersetzt seine Fantasie mit Bildern in seinem Kopf, die er auf der Bühne beschreibt und damit seine Anekdoten schmückt.
Timur packt jeden Zuschauer, wenn er auf beeindruckende und humorvolle Weise erzählt, was sich seit seiner Augenkrankheit in seinem Leben verändert hat: Eigentlich gar nichts – außer Joggen.
Mit viel Ironie erzählt er über Alltägliches: Er baut seinen nervigen Wecker um, rettet die Pandabären vom Aussterben und erzählt von seinem ehemaligen Job als Kinderpfleger.
Timur Turga ist der „Jack Sparrow der Comedy“, der auf eine ganz bezaubernde Art dem Publikum seine Betrachtungsweise zeigt und damit jedem die Augen öffnet. Sympathisch und souverän erzählt er, wie es passieren kann, einen Großteil seines Augenlichts zu verlieren, nicht aber seinen Humor.

Einlass in den virtuellen Zuschauerraum ist ab 19:45 Uhr, Start ab 20 Uhr

Code

01032120154287

eingeben unter

event.feedbeat.io

Kategorien
Ankündigung

Andrea Volk: Büro und Bekloppte – Interaktiv!

5. März 2021 20:00 UhrDoor open: 19:45 Uhr

Brandneu, lebendig und supersicher:

Am Freitag, den 5.März 2021, ab 20 Uhr können Sie Andrea Volks „Büro und Bekloppte“ an Ihrem Rechner live erleben.

Seien Sie dabei, wenn Andrea Volk das Überleben zwischen Homeoffice, Drachen-Doris und Datenschutz-Verordnung trainiert. Sie werden sich garantiert wiederfinden.

Machen Sie es sich mit einem Gläschen Sekt vor Ihrem Rechner bequem.

Über Ihren erworbenen Ticketlink erhalten Sie virtuell Zugang zum Event. Nach Ticketkauf erhalten Sie kurz vor den Veranstaltung eine E-Mail mit den Zugangsdaten. Sie brauchen nur eine gute Internetverbindung, Code eingeben und loslachen.

Live eröffnet von Frau Susanne Sielaff-Bock, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt.

Das Event wird übertragen via feedbeat.io, der interaktiven Eventplattform. Direkte Interaktion mit den Künstlern während der Show sorgt für maximalen Spaß.

Weitere Informationen für Zuschauer

Tickets gibt es hier

Kategorien
Info

FeedBeat Passiv-Modus

Voll interaktive Formate, die über das Internet übertragen werden, erfordern eine Datenübertragung mit minimaler Verzögerung (Latenz). Klassisches Livestreaming (RTMP) über YouTube, Facebook, Twitch, kann das nicht leisten, da eine Latzenz bis zu 30 Sekunden echte Interaktion verhindert.

Der FeedBeat Stream verwendet für den Echtzeitstream den modernen Kommunikationsstandard WebRTC, der Latenzen unter 500ms ermöglicht.

Das ist allerdings mit einer Herausforderung vebunden. Beim klassischen Livestreaming werden Daten gepuffert (gecacht) und erst abgespielt, wenn sie vollständig aus dem Internet geladen wurden. Dabei können Übertragungsfehler ausgeglichen werden. Das geht bei einer Echtzeit-Kommunikation nicht, was dieses Verfahren anfälliger für Störungen der Internetverbindung macht und daher stabile Übertragungsraten (Bandbreite) erfordert.

Der WebRTC-Standard wird von den allermeisten Endgeräten unterstützt. Jedoch variiert die Qualität.

Daher gibt es einen geringen Prozentsatz von Zuschauern, die aufgrund einer dieser Einschränkungen nicht interaktiv an FeedBeat-Veranstaltungen teilnehmen können.

Wir bedauern das und wollen uns damit nicht abfinden. Daher haben wir uns Gedanken gemacht und eine Lösung gefunden, die allen Zuschauern die Teilnahme ermöglicht.

Der FeedBeat Passiv-Modus

Neben dem Player befindet sich ein 📺-Knopf. Falls es dem Zuschauer nicht gelingt, den FeedBeat-Echtzeitstream zufriedenstellend zu empfangen oder er/sie einfach nur zuschauen möchte, kann in den Passiv-Modus gewechselt werden. Dabei wird der Player vom FeedBeat Stream auf einen klassischen Livestream umgeschaltet. Das dieser Stream höhere Latenz aufweist, ist eine Echtzeit Interaktion nicht mehr möglich. Wir deaktivieren daher die Interaktionsschaltflächen, da die Zuschauerreaktionen die Bühne sonst viel zu spät erreichen würden.

Der Zuschauer nimmt also passiv an der Veranstaltung teil, in der Art wie es auch beim klassischen Livestreaming oder Fernsehen der Fall ist. Jedoch bleibt er für den Künstler als Avatar im Raum sichtbar.

Die FeedBeat Features, wie Hut, Umfragen, Chat, etc. bleiben erhalten.

Der Veranstalter kann den Livestreamanbieter wählen. Prinzipiell sind alle Anbieter möglich, sofern sie die Einbettung in einen iFrame unterstützen. Bei YouTube brauchst Du dafür Partnerstatus. Wir verwenden Vimeo als robuste Lösung ohne Werbung und Zweitverwertung. Die Url des Passiv-Streams wir einfach in der Bühnenadministration eingestellt.

Wir meinen das ist eine gute Lösung, um für wirklich alle Zuschauer ein tolles Benutzererlebnis zu ermöglichen.

Das Livefeeling bleibt erhalten, da der größte Teil der Zuschauer interaktiv dabei ist. Ein kleiner Teil lehnt sich zurück und genießt die Veranstaltung als reiner Zuschauer.

Kategorien
Allgemein

Miss Muso

14. Februar 2021 – 19:00 – 22:00

Die sympathische Musikerin begeistert ihr Publikum mit eigenen und Coversongs.

Mit ihrer Gitarre und ihrem Klavier im Gepäck, reist sie solo durchs Land und erfreut das Publikum. Sie lädt es zum Mitsingen ein und lässt die Gedanken der Zuhörer schweifen. Ihre Auftrittsliste ist mittlerweile ziemlich lang. NDR-Bühne, CSD-Bühnen & Paradewagen, Staatstheater Braunschweig, New Yorker Bühne beim Landesturnfest Niedersachsen, Lufthansa-Veranstaltung sind nur einige große Bühnen, auf denen Sie bereits gespielt hat.

Miss Muso spielt mit Leidenschaft und Hingabe und lebt ihren persönlichen Traum täglich
weiter.

Die Türen öffnen sich um 18:45

Mehr Infos und Tickets gibt es hier

Kategorien
Allgemein

Die Magie des Augenblicks

Kennst Du das? Du bist in einem Club, es spielt eine Band oder ein Künstler tritt auf. Du bist dabei. Der Abend ist großartig. Am nächsten Morgen denkst Du: Toll, dass ich dabei war. Wochen später schwärmst Du und Deine Freunde noch von dem gemeinsamen Erlebnis.

Heute ist es oft so: Ein Künstler spielt eine Show und streamt sie ins Internet. Die Show wird aufgezeichnet. Honorare gibt es kaum (siehe Backstage Pro Umfrage). Vielleicht gibt es etwas vom Plattformbetreiber, falls das Video werbewirksam vermarktet werden kann.

Als Zuschauer denkst Du: Ach ich muss ja heute nicht dabei sein, ich kann mir das ja jederzeit im Internet anschauen. Du spulst vor und zurück, um die besten Stellen zu finden oder klickst Dich gleich ganz weg zum nächsten Video.

Aber Kunst und Kultur lebt auch im Augenblick. Konzerte und Aufführungen sind etwas besonderes und wertvolles. Durch die Zusammenkunft von Künstler und Publikum, entsteht eine Dynamik im Moment. Die Akteure beeinflussen sich gegenseitig und lassen etwas Einzigartiges entstehen.

Wir werden oft gefragt, ob wir die Übertragungen für die Zuschauer aufzeichnen. Natürlich können die Künstler ihre Auftritte aufzeichnen und damit tun, was immer sie möchten. Wir tun es nicht, da wir von der Magie des Augenblicks überzeugt sind. Vielleicht tragen wir dazu bei Veranstaltungen wieder zu etwas besonderem zum machen, bei dem es einen Unterschied macht, ob man live dabei ist oder nicht.

Oder in Anlehnung an den bekannten Slogan eines Smartphoneherstellers:

Du warst nicht dabei? Dann warst Du nicht dabei!

Kategorien
Event

MARKIII + RICHELJÖÖ – Die Chorknaben

16. Januar 2021 20:00 Uhr

Die etwas andere Late Night Show voller Anarchie und Improvisation!

Markiii und Richeljööh laden Euch ein in Ihr Wohnzimmer zu einem Likörchen voller Frivolität und Heiterkeit.

Saftig, vollmundig und leicht grenzdebil präsentieren sie Euch die leckeren Themenhäppchen des Tages aus der Perspektive zweier Renaissance-Hofschranzen, die dem Wahnsinn der Welt mit ihrer ganz eigenen Narretei begegnen. Denn Absurditäten kontert man am besten mit Schabernack!

Ein bisschen Schischi, ein bisschen Lülü, dazu eine süße Prise Improvisation und gekrönt von reichlich Öff-Öff: Fertig ist die Schweinerei!

Ein Hach und Huch in die Runde, ganz viel Puder und Quaste – und das Heitipopeiti des Abends: Ihr seid interaktiv dabei!

Impressionen der Show

Wow, wow, wow 👏👏👏.

Vielen Dank für diesen ganz wunderbaren Abend im Varieté Freigeist. Es war ein Riesenspaß.

Und eine große Freude zu sehen, dass man auch in dieser Zeit interaktive Liveshows mit Zuschauerbeteiligung in echten Spielstätten machen kann.

Besonderer Dank auch an alle Zuschauer für die großzügigen Hutspenden #kulturerhalten. Ich glaube wir bekommen von Markiii + Richeljöö noch mehr zu sehen. 😉

Hier ein Blick hinter die Kulissen:

Und als Zuschauer

Prinzengarde
Der Pate 😂
Der Ritt
Rock’n Roll
Zugabe
Kultur geht weiter
Kategorien
Allgemein

3. Kölner Salon Comedy

26. März 2021

Schirmherrin Anja Reuther lädt ein zur 3.Kölner Salon-Comedy – ONLINE INTERAKTIV.

Erstmals realisieren wir mit ‚FeedBeat‘ die Möglichkeit auch Online Zuhause AKTIV an der Veranstaltung teilzunehmen. Mittels großer Leinwände können die Zuschauer*innen chatten, Emojis schicken, Kameras auswählen und sogar hörbar applaudieren! Mega-Spannend!

Abhängig von den aktuellen Corona-Schutzverordnung im März, werden einige Zuschauer live teilnehmen können.

Was Sie erwartet – ob live oder interaktiv

Die fantastische Kölner Kabarettistin Andrea Volk, Ruhrpott-Kind mit großer Klappe und schwarzem Humor, führt durch den Abend. Ob mit Storys oder Stand-Up: „treffend, mal spöttisch mit spitzer Zunge… Andrea Volk begeistert das Publikum restlos“, Schwarzwälder Bote, 5.9.2020, Kaletta)“

Frau Volk lädt sich wieder fantastische Kolleg*innen ein

Aus Köln: Bademeister Schaluppke

„Chlorreiche Tage“ – Rudi Schaluppke verwandelt jede Bühne in eine Badeanstalt! Als Superheld in kurzer Hose, mit Plauze und Badelatschen redet, rockt und rappt „Rudi“, bis die Luftblasen im Whirlpool blubbern und die Stimmung ihren ph-neutralen Höhepunkt erreicht! Absoluter Kult!

Aus London und Berlin: Christian Schulte-Loh

Einer der besten Comedians Deutschlands und Englands, Moderator des Quatsch-Comedy-Club Berlins, punktet mit britisch-schwarzem Humor und spontaner Interaktion mit dem Publikum. Freuen Sie sich auf einen Schlagabtausch mit einem Meister seines Fachs.

Aus dem Spätgebärenden-Viertel Köln-Widdersdorf: Nina Knecht

Die musikalische Hälfte des Kölner Kult-Duos „Volk und Knecht“ – von der Muse geküsst und manchmal von allen guten Geistern verlassen, aber immer mit Begeisterung auf jeder Bühne. „Knechti“ ist der Hammer.

Der Hinterhofsalon wird selbstverständlich mit einem Hygienekonzept den besonderen Herausforderungen dieser Zeit gerecht. Für die wenigen Präsenztickets gilt: Einlass erst um 19:30, Lüften vor und während der Showblöcke. Pause im 300 Quadratmeter großen windgeschützten Innenhof. Mund-Nasen-Schutz muss während der Show getragen werden.

Für unsere Online-Gäste: Sie erwerben Ihr Online-Ticket und bekommen am Tag vor der Show einen Link. Einfach draufklicken und mit einem leckeren Getränk an Ihrem Bildschirm die Show genießen und mitmachen!

Karten Präsenz: 25 Euro, Karten Online: 15 Euro. Jetzt schon reservieren (insbesondere für die Präsenztickets).

Tickets gibt es hier

und hier

info@hinterhofsalon.de

Sollte die Corona-Schutzverordnungen Präsenz-Veranstaltungen auch Ende März noch unmöglich machen, können die das Präsenzticket zurückgeben und ein Online-Ticket erwerben. (Wir freuen uns aber auch über Spenden).

Weitere Informationen für Zuschauer

Kategorien
Event

Trierer Poetry Slam

27.2.2021 – 20:00

Wieder ein Kampf der Alliteraten, wenn die Dichter mit ihrer selbst verfassten, zeitgenössischen Slam-Poesie die Bühne stürmen und die verbalen Fetzen fliegen. Und welche Performance, welcher Text, ob gesprochen, geschrieen oder geflüstert, hinterlässt beim Publikum den stärksten Eindruck? Prosa und Poesie, Genie und Wahnsinn, Shock und Awe, bei diesem literarischen Freestyle Wettbewerb entscheiden die Zuschauer über Sieg und weniger Sieg. Jeder der Künstler hat sieben Minuten Zeit, seinen Text zu präsentieren.

Ab 19:45 folgenden Code eingeben

25022113094351

unter

event.feedbeat.io

Mehr Infos unter

Kulturraum Trier